Bewegungsprogramm mit der Medizinischen Hochschule Hannover

Eine Powerpoint-Präsentation können Sie sich hier herunterladen: Lippe_Schulprojekt_160913.pps [5,5 MB]

Gesundheits-Check durch echte Sportmediziner und Kinderärzte

Für mindestens 3 Wochen haben sich echte Profis der Medizinischen Hochschule Hannover in unserer Schule in der Richthofenstraße einquartiert.

Vier Schulräume haben sie zu Untersuchungsräumen umgebaut. Dort, wo bisher gelernt wurde, steht nun z.B. Untersuchungsliegen, ein Fahrradergometer oder ein Ultraschallgerät.

Wenn dir ziemlich sportlich aussehende junge Männer und Frauen mit blauen T-Shirts und weißen Hosen auf dem Schulgang über den Weg laufen, dann sind es die Gäste aus Hannover. Meistens haben sie ein Klemmbrett dabei, darin befinden sich die Unterlagen des Kindes, das sie gerade auf dem Weg zur Untersuchung begleiten.

Ungefähr 80 Kinder und ihre Eltern haben sich entschieden, an der Untersuchung teilzunehmen. Sie werden für 2 1/2-Stunden vom Unterricht freigestellt, um sich richtig gründlich untersuchen zu lassen.

Am Anfang bekommt jedes Kind einen Laufpass. Er enthält 10 Stationen. Am Ende einer Station wird mit einem bunten Stempel abgestempelt. Den Stempelpass darf jedes Kind als Andenken mitnehmen. Außerdem darf sich jedes Kind eine Kleinigkeit aus einer Überraschungskiste aussuchen.

Bisher haben alle Kinder gerne an den Untersuchungen teilgenommen und würden sich wieder dazu anmelden. Wenn ein Kind nicht weiter untersucht werden möchte, wird aufgehört, denn: „Du bist der Boss, der entscheidet.“

Die gründliche medizinische Untersuchung ist wichtig, um herauszufinden, ob du gesund bist. Dazu wird z.B. dein Herz von allen Seiten betrachtet.

Nach den Untersuchungen wird es für alle Kinder der 2. Klassen ein Fitnessprogramm geben, das über zwei Jahre mit Sportwissenschaftler/innen der medizinischen Hochschule und Lehrkräften unserer Schule im Unterricht und in der Freizeit stattfindet.

60 Minuten Bewegung am Tag sollen deine Gesundheit fördern. Die Wissenschaftler haben herausgefunden, dass Menschen die sich regelmäßig bewegen, älter werden.

Sie werden durchschnittlich 6 oder 7 Jahre älter als Menschen, die zu wenig Sport machen. Deshalb beteiligen wir uns an dieser wissenschaftlichen Untersuchung.

Wenn du Genaueres über die Untersuchungen wissen möchtest, kannst du Elias begleiten.

Als erstes hat er bei Lena seinen Fragebogen, den die Eltern ausfüllen mussten, abgegeben. Lena hat auf seine Papiere eine ID-Nummer geklebt. Ab dem Moment war er „nur noch eine Nummer“. Sie hat ihm noch einige Fragen gestellt und ihm die Untersuchungen erklärt. Damit hatte er eine Station schon mal fertig. Dieses wurde auf dem Laufpass notiert.

Neben einer allgemeinen Untersuchung wurde Elias Gewicht und Größe sowie sein Umfang gemessen. Das fand im Schulleiterraum von Frau Hansmann und Frau Hille statt, der ziemlich anders aussah.

Danach hat Lena ihm die zahnmedizinische Fachangestellte vorgestellt.

Sie ist auf Zähne und Zahnfleisch spezialisiert. Elias durfte es sich in einem Campingsessel gemütlich machen und musste Spucke in einem Becherchen sammeln. Dieses wurde dann mit einer Spritze aufgezogen, um es zu analysieren. Danach wurde mit einer Sonde sein Zahnfleisch gemessen. Elias konnte alles am Laptop verfolgen. Für ihn war das kein Problem, er kannte sich gut aus und war sehr mutig. Warum? Weil er regelmäßig zur Kontrolluntersuchung geht!

Anschließend ging Elias in den Echoraum. Dort war ein Ultraschallgerät aufgebaut. Er lernte eine Kinderärztin kennen, die seit 3 Jahren in der Herzkardiologie arbeitet. Sie ist auf das Herz spezialisiert. Sie hat selbst ein kleines Kind und war sehr nett. Sie erklärte Elias, dass sie mit dem Ultraschallgerät in seinen Körper schauen kann, ohne das es weh tut.

Elias wurde mit Aufklebern versehen und verkabelt. Die Untersuchung dauerte ungefähr 45 min.. Damit ihm nicht langweilig wurde, durfte er an einem Laptop einen Film mit den Minions sehen. Elias sah zwischendurch seine eigenen Adern, die zum Gehirn führen und sauerstoffreiches oder sauerstoffarmes Blut transportieren. Sie sahen riesig aus. Sie waren am Bildschirm vergrößert, damit die Ärztin alles genau sehen konnte.

Sie mogelte sich mit dem Ultraschallgerät sogar zwischen Elias Rippen. Sie machte immer wieder Bilder, z.B. beguckte sie sich Elias Herz von allen Seiten. Auch die Herzklappen schaute sie sich genau an.

Die Untersuchung ist so genau, um auszuschließen, dass ein Kind einen Herzfehler hat.

Bei Elias war alles okay, er kann mit seinem Herzen steinalt werden.

Als Souvenir durfte er ein Ultraschallfoto von seinem Herzen mitnehmen.

Anschließend wurde Elias Lungenfunktion gemessen. In eine Spirette musste er seine Atemluft hineinpusten. Vorher musste er ganz tief Luft holen. Außerdem hatte er eine Nasenklemme auf seiner Nase. Hat alles gut hingekriegt. Kirsten war mit ihm sehr zufrieden.

Im gleichen Raum fand das Ruhe-EKG statt. EKG steht für Elektrokardiographie. Dort wurde er von Kirsten quer über die Brust verkabelt. Seine Herzaktivitäten wurden über 10 Elektroden gemessen und in Form von Kurven aufgezeichnet.

Ein sympathischer Arzt, der selbst drei Kinder hat und gerne Fahrrad fährt, kontrollierte dabei, ob das Herz störungsfrei funktioniert. Bei Elias sahen die Kurven fantastisch aus, deshalb war der Arzt witzig und fragte Elias z.B. nach seinem Lieblings-Fußballverein. Er sagte: „Jerxen-Orbke!“ Das kannte der Mediziner aus Hannover gar nicht, er ist Hannover 96 –Fan. Na klar, wenn man in Hannover wohnt. Außerdem betreut der nette Arzt auch diese Profi-Fußballer. Er hatte sogar ein Foto von ihnen auf dem Handy. Von seinen Kindern und seinem Fahrrad aber auch.

Apropos Fahrrad: danach ist Elias auf einem Ergometer Fahrrad gefahren. Dort hat er gezeigt, dass er eine echt gute Kondition hat. Zwischendurch wurde es ganz schön anstrengend, bei den Bergen hat ihn von hinten ein Bär gejagt. Er wollte Elias in den Po zwicken, hat er aber nicht geschafft. Er hat alles gegeben und ist dabei ganz schön ins Schwitzen gekommen.

Als Elias seinen ganzen Laufplan abgestempelt hatte, wurde er von unserem Bullifahrer, Herrn Lauhöfer wieder abgeholt und in die Siegfriedstraße gebracht. Elias hatte viel über seinen Körper erfahren und Bilder aus seinem Körperinneren gesehen.

Das war Schule mal ganz anders! Jetzt kann für ihn das Trainingsprogramm mit der Klasse starten!

Fragen besorgter Eltern

Hier können Sie sich das Infoblatt  "Fragen besorgter Eltern" herunterladen:

Fragen besorgter Eltern.pdf

Sie erreichen uns an Schultagen täglich von 7.30 - 15.00 Uhr

Telefon: 05231-926790

Email: bildungshaus-weerthschuleschule-detmold.LOESCHE_DIES.de

Weitere Kontaktdaten finden Sie hier: Kontakt